Museum für zu Hause
Live

Weitere Angebote entdecken:

Museumsuferfest

Mit Kunstvermittlern die Kunst des Städel Museums erleben – online zu Hause

Die Online-Formate von „Museum für zu Hause – Live“ bieten ein einzigartiges interaktives Kunsterlebnis im digitalen Raum. Verabreden Sie sich mit Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittlern zu Online-Touren oder Online-Sessions und begegnen Sie den Kunstwerken der Städel Sammlung einmal anders. Zu Hause auf der Couch, am Schreibtisch in der Mittagspause oder mit der Familie im Wohnzimmer können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kunstwerke des Städel Museums entdecken und gemeinsam mit anderen diskutieren. Es erwarten Sie spannende Kunstbegegnungen, Einführungen in die aktuellen Sonderausstellungen und überraschende Verbindungen zwischen den Meisterwerken der Städel Sammlung sowie den Themen unserer Zeit.

Tickets
Erhältlich in unserem Online-Shop.
Dauer
ca. 1 Stunde (wenn nicht anders angegeben)
Verfügbarkeit
Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist begrenzt. Alle aktuell verfügbaren Termine finden Sie in unserem Online-Shop.
Exklusiv buchen
Alle Angebote sind auch exklusiv buchbar – so können Sie sich auch im Lockdown mit Ihrer Familie und Freunden verabreden und sich gemeinsam ein digitales Kunstevent gönnen.
Wiedereröffnung
Auch bei Wiedereröffnung des Museums finden alle geplanten Online-Veranstaltungen weiterhin online statt.
Technische Voraussetzungen
Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Kamera und Mikrofon, stabile Internetverbindung. Weitere technische Hinweise finden Sie am Ende dieser Seite.

Tipp

Dieses Angebot auch in der Liebieghaus Skulpturensammlung entdecken!

Die Formate

Online-Tour

Close Up

Jeden Freitag im Monat, 18.00 Uhr
Drei Werke der Gegenwartskunst ganz intensiv und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten – das löst CLOSE UP im Museum und nun auch online ein. Aktuell widmet sich das Vermittlungsformat unter dem Thema „Fotografie & Malerei“ zwei Medien, die seit jeher in einer spannungsreichen Beziehung stehen. Welche Rolle nimmt die Fotografie in der Kunst ein? Und welche Auswirkungen hat die Fotografie auf die Malerei? Erleben Sie bei der Online-Tour, wie die Kunst auch unseren Blick auf die Welt beeinflusst, entdecken Sie die Strategien der Künstlerinnen und Künstler und diskutieren Sie bei der interaktiven Online-Tour mit.

Künstlerinnen

Samstags, 16.00 Uhr sowie Sonntag, 9. Mai, 16 Uhr
Die Kunst ist (auch) weiblich: Mit Künstlerinnen wie Lotte Laserstein, Ottilie W. Roederstein, Barbara Klemm oder Cindy Sherman sind immer stärker auch Frauen in Museen vertreten. Die Online-Tour stellt nun ihre großartigen Werke vor und thematisiert gleichzeitig, weshalb weibliche Positionen jahrhundertelang relativ unerforscht blieben und Kunst vor allem von Männern geprägt war.

Landromantik? Bauernbilder in der Kunst

Donnerstag, 20. Mai, 18.00 Uhr und Pfingstmontag, 24. Mai, 14.00 Uhr
Vom 15. Jahrhundert bis in die Moderne: Die Darstellung von Bauern und ihrem Lebensumfeld ist aus der europäischen Kunst nicht wegzudenken. Ob romantisierend, bewundernd oder gar verächtlich: Das Bauerngenre verrät viel über den Blick auf „die Anderen“ innerhalb der eigenen Gesellschaft. Die Online-Tour rückt ausgewählte Werke der Städel-Sammlung in den Fokus und lädt ein zur Diskussion.

Schaulust

Jeden ersten Donnerstag im Monat, 18.00 Uhr sowie Pfingstmontag, 24. Mai, 16.00 Uhr
Zu der aktuellen Sonderausstellung „Schaulust. Niederländische Zeichenkunst des 18. Jahrhunderts“ geben unsere Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler eine Einführung in die Inhalte der Ausstellung. Darüber hinaus können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die gezeigten Kunstwerke austauschen.

Beckmann

Dienstags, 12.00 Uhr, Samstags, 12.00 Uhr
Bei dem Live-Format „Online-Tour Beckmann“ zu der aktuellen Sonderausstellung „Städels Beckmann / Beckmanns Städel. Die Jahre in Frankfurt“ lernen Sie durch unsere Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler die Werke sowie spannende Fakten zu Beckmanns Frankfurter Jahren zwischen 1915 und 1933 kennen. Das multimediale Erlebnis sowie die direkte Wissensvermittlung stehen im Fokus dieses Online-Formats.

Grafik

Jeden ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat, 14.00 Uhr
Zart und ausdrucksstark, gegenständlich und abstrakt, monochrom und farbenfroh: So vielfältig stellt sich die Grafik, stellen sich Zeichnungen und Druckgrafiken dar. Ihre besonderen künstlerischen Qualitäten stehen im Mittelpunkt der Online-Tour. Mit Blättern von Edgar Degas und Henri Matisse bis hin zu John Cage und Christian Boltanski wird dabei die Entwicklung der Moderne bis in die Gegenwart auf eindrucksvolle Weise aufgezeigt. Die Online-Tour ist der ehemaligen Leiterin der Graphischen Sammlung im Städel Museum, Prof. Dr. Margret Stuffmann, gewidmet, deren Erwerbungen die Sammlung über fast drei Jahrzehnte hinweg wesentlich geprägt haben.

Highlights der Sammlung

Mittwochs, 12.00 Uhr sowie jeden zweiten Donnerstag im Monat, 18.00 Uhr und Pfingstsonntag, 23. Mai, 16.00 Uhr
Erleben Sie die Meisterwerke des Städel Museums aus 700 Jahren Kunst bei einer digitalen Live-Tour auf ganz neue Weise: multimedial abwechslungsreich eingebunden, mit fundiertem Begleitmaterial und spannenden Bezügen in unsere Gegenwart bringen Ihnen unsere Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler / Kunstexpertinnen und Kunstexperten herausragende Werke der Städel Sammlung ganz nahe. So werden ausgewählte Werke der Sammlungsbereiche Alte Meister, Kunst der Moderne und Gegenwartskunst neu in Szene gesetzt.

Online-Tour für Familien

Gesichter erzählen Geschichten

Jeden 2. Sonntag im Monat, 15.00 Uhr
Hier hängt kein Kunstwerk zu hoch. Diese Online-Tour lädt Familien mit Kindern ab 6 Jahren dazu ein, Porträts der Städel Sammlung gemeinsam und ganz aus der Nähe zu betrachten. Von fröhlich, nachdenklich bis wütend – das menschliche Gesicht ist in der Lage eine große Bandbreite an Gefühlen auszudrücken. Spielerisch werden die verschiedenen Gesichtsausdrücke in den Porträts erkundet. Aktivierende Interaktionen sorgen für Spannung, Spaß und Abwechslung. So können die Kinder nicht nur mitreden, sondern zu Hause auch kreativ werden und selbst zu Stift und Papier greifen.

Auf Beckmanns Spuren

Jeden 4. Sonntag im Monat, 15.00 Uhr
Wie sah das Frankfurt von Max Beckmann aus? Der Künstler lebte hier für mehrere Jahre und einige seiner bedeutendsten Bilder sind in der Stadt am Main entstanden. Seine persönlichen Eindrücke des bunten Großstadttreibens hielt er mit Pinsel und Zeichenstift fest. Die Online-Tour nimmt die Kinder mit auf eine span-nende Reise in die Bildwelten des Malers. Untermalt wird sie durch die Klänge der damals angesagten Jazzmusik. Spielerische Interaktionen machen die Online-Tour zu einem besonderen Erlebnis. Die Kinder dürfen mitreden und zu Hause mit ein-fachen Materialien wie Stift und Papier selbst künstlerisch aktiv werden.

Online-Session

Momente der Liebe

Jeden ersten und dritten Freitag im Monat, 19.00 Uhr
Bei dieser Online-Session zelebrieren wir gemeinsam die großen Momente der Liebe in der Kunst. Mit Musik, Filmclips und Quizelementen werden die Werke des Städel Museum interaktiv und multimedial neu in Szene gesetzt. Erleben Sie, wie vielfältig Liebe gelebt wird, welche überraschenden Wendungen sie nehmen und wie sie sogar über den Tod hinaus bestehen kann. Die 90-minütige Online-Session: Ein Fest für die Liebe und die Liebe zur Kunst.
Das Ticket ist gültig für die Teilnahme von zwei Personen.

Beckmann in Frankfurt. Style, Network, Nightlife

Jeden zweiten und vierten Freitag im Monat, 19.00 Uhr
Mitreden, mitgestalten, mitmachen: Interaktiv und multimedial lädt die Online-Session dazu ein, Max Beckmanns Zeit in Frankfurt nachzuerleben. Wo fand er seine Inspiration? In welchen Kreisen bewegte sich der Künstler? Wie entwickelte er seine Bildsprache? Im Zentrum stehen die Gemälde und Grafiken der Sonderausstellung „Städels Beckmann / Beckmanns Städel. Die Jahre in Frankfurt“. Sie werden mithilfe von wissenschaftlichen Aufnahmen und historischen Fotografien, aber auch der Digitalen Sammlung, Youtube und Google Streetview neu inszeniert.

Die Macht der Bilder

Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat, 19.00 Uhr
Besonders interaktiv und multimedial geht es gemeinsam mit den Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittlern bei den Online-Sessions zu. Die kommunikativen Möglichkeiten des Internets werden ausgeschöpft und die Grenzen des digitalen Erlebens von Kunst aufgehoben. Die aktuelle Städel Online-Session widmet sich dem Thema „Die Macht der Bilder“. Dabei spielen die sozialen Medien und die Stars unserer Gegenwart genauso eine Rolle wie die Beeinflussung durch Propaganda. Klug und überraschend intensiv sind dabei die Verbindungen zu den großen Meisterwerken des Städel Museums.

Online-Dialog

True Crime? Auf der Spur des Verbrechens

Jeden dritten Mittwoch im Monat, 17.00 Uhr
Grausam, unheimlich und brutal: Diese Kunstwerke sind alles andere als leichte Kost. Sie zeigen Märtyrer, Szenen tragischer Liebesgeschichten und unheimliche Orte. Die Darstellung von Gewalt und Verbrechen findet sich in allen Epochen der Kunstgeschichte. Begeben Sie sich in diesem Online-Dialog an die Orte des Geschehens und machen Sie sich in den Kunstwerken auf die Suche nach Indizien. Stimmen Sie ab, welche Story Sie mehr packt und welche Darstellung für ein wahres Kopfkino sorgt.

Kunst & Religion – Online

Selbstreflexion

Dienstag, 25. Mai, 16.00 Uhr
Ein Thema - unterschiedliche Sichtweisen. Ein Theologe und eine Kunstexpertin oder ein Kunstexperte diskutieren anhand ausgewählter Kunstwerke zu ethischen und religionsphilosophischen Fragestellungen. Dabei ist auch Ihre Meinung gefragt: Stellen Sie Fragen und werfen sie eigene Argumente ein. Vom Mittelalter bis in die Gegenwartskunst bieten sich in der Städel Sammlung zahlreiche Anregungen für die Diskussion. Durch die interaktive und multimediale Vermittlung wird „Kunst & Religion-Online“ zu einem besonderen Kunsterlebnis.
Kostenfrei

Wissenswertes

Wann und auf welchem Wege erhalte ich Zugang zur Veranstaltung?
  • Mit Buchung des Tickets erhalten Sie spätestens zwei Stunden vor Führungsbeginn eine E-Mail mit dem Link (inklusive Meeting ID und Kennwort), über den Sie der Online-Veranstaltung beitreten können.
  • Die Aktivierung des Links erfordert die Eingabe der Meeting ID und des Kennworts. Eine ausführliche Anleitung zur Aktivierung des Links und Hinweise zu weiteren relevanten Zoom-Funktionen erhalten Sie in der PDF „Kurzanleitung von Zoom“.
Welche technischen Voraussetzungen sind für eine Teilnahme notwendig?
  • Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung benötigen Sie ein internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Kamera sowie einem Mikrofon.
  • Nutzen Sie für ein optimales Erlebnis einen aktuellen Webbrowser, wie z.B. Google Chrome, Microsoft Edge, Firefox sowie eine LAN- oder WLAN-Verbindung ins Internet.
Sind Vorkenntnisse im Umgang mit Zoom erforderlich?
  • Die Veranstaltungen beinhalten eine kurze Einführung in Zoom, sodass dieses Angebot für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer geeignet ist.

Nächster Termin dieser Veranstaltung

Online-Tour „Grafik“

Von der Moderne bis zur Gegenwart

Zart und ausdrucksstark, gegenständlich und abstrakt, monochrom und farbenfroh: So vielfältig stellt sich die Grafik, stellen sich Zeichnungen und Druckgrafiken dar. Ihre besonderen künstlerischen Qualitäten stehen im Mittelpunkt der Online-Tour. Mit Blättern von Edgar Degas und Henri Matisse bis hin zu John Cage und Christian Boltanski wird dabei die Entwicklung der Moderne bis in die Gegenwart auf eindrucksvolle Weise aufgezeigt. Die Online-Tour ist der ehemaligen Leiterin der Graphischen Sammlung im Städel Museum, Prof. Dr. Margret Stuffmann, gewidmet, deren Erwerbungen die Sammlung über fast drei Jahrzehnte hinweg wesentlich geprägt haben.

Kosten: 8 Euro
Tickets: Erhältlich in unserem Online-Shop
Technische Voraussetzungen: Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Kamera und Mikrofon; stabile Internetverbindung. Weitere technische Hinweise finden Sie am Ende dieser Seite.

Alle Veranstaltungen

Weitere Angebote

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
Schliessen

Wer ihn hat, hat mehr vom Städel

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren