Städel&ich \ Schule und Kita \ Führungen und Workshops in der Sammlung

ERLEBEN UND LERNEN IN DER SAMMLUNG

 

Besuchen Sie mit Ihrer Schulklasse oder Kitagruppe die Sammlungsbereiche des Städel Museums. Wählen Sie eine Führung aus unserem Angebot und stimmen Sie Ihren Museumsbesuch individuell auf Ihren Unterricht ab. Angebote für den fächerübergreifenden Unterricht, für Kunst, Deutsch, Religion, Politik und Geschichte oder auch Naturwissenschaften können gerne nach Ihren Wünschen gestaltet werden.

Kosten pro Schüler: 3 Euro Eintritt zzgl. 2 Euro Führungsgebühr (der Eintritt ist für Schüler bis einschließlich der 6. Klasse frei)
Dauer: 60 Minuten (Führung)

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Museumsbesuch generell – auch ohne Führung – bei uns anmelden müssen. Bitte reservieren Sie daher frühzeitig einen Termin. Sie erreichen uns unter Telefon 069-605098-200 oder info[at]staedelmuseum.

Führungsthemen zum Sammlungsbereich Alte Meister

KITA UND GRUNDSCHULE

Bildnisse von edlen Damen und ehrbaren Herren
Schöne Frauen und mächtige Männer ließen großartige Porträts von sich malen, auf denen sie in modischen Gewändern aus edlen Stoffen mit Pelzkragen, Goldbändern und Federschmuck zu sehen sind. Oft halten sie Gegenstände in der Hand, deren Bedeutung gemeinsam entschlüsselt werden kann.

Biblische Gestalten und mythologische Geschöpfe
In den Kunstwerken der Alten Meister finden sich viele interessante Figuren aus unterschiedlichen Zeiten. Die Geschichten von Hieronymus und dem Löwen oder dem Drachen im Paradiesgärtlein sind genauso spannend wie die der mythologischen Gestalten, der Musen oder des Narziss.

Weitere Angebote
· Naturschauspiel
· Familienbande
· Reisefieber
· Zu Gast am Hofe
· Kinderbilder

SEKUNDARSTUFE I

Die Werkstatt der Meister
Die großen Meister mussten häufig mehrere Auftragswerke gleichzeitig malen. Daher hatten sie Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Die einen waren auf den Bildhintergrund spezialisiert, andere auf Landschaften oder Menschen. Besonders wichtig waren dabei die Verteilung der Aufgaben und die gemeinsame Abstimmung.

Das inszenierte Bild
Die Darstellungen der Herrscher und ihrer Familien sind nicht einfach nur Familienbildnisse oder Porträts. Meist steckt mehr dahinter! Ist es ein Verlobungsbild? Will sich ein Herrschergeschlecht als besonders reich oder religiös darstellen? In dieser Führung geht man den Gemälden auf den Grund!

Weitere Angebote
· Menschenbild im Wandel
· Im Auftrag seiner Majestät
· Geschichte erleben
· Geld und Macht
· Raus in die Natur

SEKUNDARSTUFE II

Wie viel Wirklichkeit steckt in der Kunst?
Sind Gemälde historische Quellen? Können sie das wirkliche Leben widerspiegeln? In der Sammlung werden Kunstwerke historischen Ereignissen gegenübergestellt. Gemeinsam werden die Hintergründe aufgedeckt und auf ihren Wahrheitsgehalt hin untersucht.

Die Welt der Dinge: Stillleben
Stillleben hatten einen schwierigen Stand in der Kunst. Zunächst galten sie nur als niedere künstlerische Form, wurden dann aber mit Künstlern wie Georg Flegel oder Justus Juncker immer beliebter. In einem eigens dieser Gattung gewidmeten Raum im Sammlungsbereich der Alten Meister lassen sich ihre unterschiedlichen Varianten erkunden.

Weitere Angebote
· Künstlerpersönlichkeiten
· Literatur in der Kunst
· Enge Räume und weite Welten
· Von der Alltäglichkeit in der Kunst
· Bilderbibel. Religiöse Gemälde des Mittelalters und der Renaissance

WORKSHOPS ZUM SAMMLUNGSBEREICH ALTE MEISTER

Biblische Comics (Kita und Grundschule)
Gemälde aus dem Mittelalter zeigen Geschichten aus der Bibel oft in vielen kleinen, zusammengesetzten Bildern wie bei einem Comic. Gemeinsam werden die Erzählungen entdeckt und im Anschluss eigene Bildergeschichten gemalt.

Chaos oder Ordnung? (Sek I)
Apfel, Birne, Traube, Zuckerwerk, Hummer und Fliege. Scheinbar ungeordnet wirken die Stillleben der Alten Meister. Doch sie sind durchkomponierte Zusammenstellungen einzelner Gegenstände in einem Bild. Die Stillleben der Alten Meister geben Anreiz für eine eigene Stilllebenkomposition.

Mischen und Malen (Sek I und Sek II)
Die Alten Meister mussten ihre Farben aus Farbpulver herstellen. Erst dann konnten sie damit ihre Bilder in mehreren Farbschichten malen. Anhand der Werke im Sammlungsbereich Alte Meister wird die Geschichte der Malerei betrachtet, und im Anschluss werden Gemälde aus selbst hergestellten Farben gemalt.

Präsentieren und Zeigen (Sek II)
Wohlhabende Menschen ließen sich früher auf ihren Bildnissen gerne mit Gegenständen darstellen wie Geld, schönem Schmuck, einem Zirkel oder einer Blume. Diese Symbole stehen für Merkmale der dargestellten Menschen. Diese werden auf den Kunstwerken entschlüsselt, und im Workshop werden eigene Symbole entworfen.

Weitere Angebote
· Tafelbilder (Kita und Grundschule)
· Familienbilder (Kita und Grundschule)
· Mein Gesicht – dein Gesicht (Sek I)
· Fokus auf das Licht (Sek I und Sek II)
· Natur- und Landschaftsraum (Sek II)

FÜHRUNGSTHEMEN ZUM SAMMLUNGSBEREICH KUNST DER MODERNE

Kita und Grundschule
Naturschauspiel
Eine in der Kunst der Moderne beliebte Gattung ist die Landschaftsmalerei, in der die Natur in all ihren Spielarten dargestellt wird: feuerspeiende Vulkane, stürmisches Meer, ruhige Bergseen und Landschaften im Wandel der Jahreszeiten. So wird der Museumsbesuch zu einem Spaziergang im Grünen. Oder doch eher zu einer aufregenden Expedition?

Familienbande
Jahrhundertelang war es nur eine, sehr besondere Familie, die von Künstlern dargestellt wurde: die Heilige Familie. Auch in der Sammlung der Kunst der Moderne findet man sie, aber daneben auch alltägliche Szenen aus dem Leben ganz normaler Familien. Sieht es bei ihnen so aus wie bei uns heute?

Weitere Angebote
· Vier Elemente
· Im Freundeskreis
· Die Welt der Farben
· Reisefieber
· Klangfarben

SEKUNDARSTUFE I

Lichtspiele
Die Kunst der später so genannten Impressionisten hat zur Zeit ihrer Entstehung für Verwirrung gesorgt. Heute ist der Impressionismus eine der beliebtesten Kunstepochen – auch im Städel Museum. Anhand der Werke französischer und deutscher Künstler in der Sammlung lässt sich der Unterschied nachvollziehen zu dem, was bis dahin als salonfähig galt. Neu war vor allem der besondere Umgang mit Licht und Farbe.

Geheimnisvolle Orte
Versteckt hinter Farben und Formen oder am Ende eines dunklen Hotelflurs: Äußerst rätselhaft erscheinen einige Orte in den Bildern der Sammlung. Soll der Betrachter absichtlich in die Irre geführt werden oder lässt sich bei genauerer Betrachtung das Geheimnis der Bilder lösen?

Weitere Angebote
· Tänzer, Gaukler und Schauspieler. Bühnenkunst im Bild
· Menschenbild im Wandel
· Naturgewalten
· Buntes Gefühlsleben
· Raus in die Natur
· Lebensräume – Lebensträume
· Freund oder Feind?

SEKUNDARSTUFE II

Kunst der Moderne – Kunst der Avantgarde
Heutige Publikumsmagnete wie die Kunst der Impressionisten galten im 19. Jahrhundert nicht als salonfähig. Später erfuhr die Entwicklung der modernen Kunst drastische Einschnitte in der Zeit des Nationalsozialismus. Wie verändert sich die Rezeption künstlerischer Ausdrucksformen mit der Zeit und mit ihren Betrachtern?

Zeitalter der Industrialisierung
Technische Neuerungen und politische Umwälzungen des 19. Jahrhunderts spiegeln sich in der Entwicklung unterschiedlichster künstlerischer Ausdrucksformen wider. Das Spektrum reicht von der Darstellung sozialpolitischer Themen bis zur romantischen Sehnsucht nach der Natur und dem Rückzug aus der lauten, hektischen Großstadt aufs Land. Das neue Medium der Fotografie stellte zudem den Anspruch der Malerei auf Abbildung der Wirklichkeit in Frage und etablierte sich als neue künstlerische Gattung.

Literatur in der Kunst
Tischbeins Goethe in der römischen Campagna ist nicht nur das bekannteste Porträt des Dichterfürsten, sondern zugleich Hinweis auf seine von der Sehnsucht nach antiken Idealen geprägte Weltsicht, die er mit anderen Künstlern seiner Zeit teilte. Weitere große Namen der Literatur – Shakespeares Hamlet oder Victor Hugos Esmaralda – tauchen in der Sammlung der Kunst der Moderne auf und zeugen vom wechselseitigen Einfluss von bildender Kunst und Literatur.

Weitere Angebote
· Kunst im Aufbruch
· Fotografie und Malerei
· Beseelte Bilder
· Zauber des Augenblicks
· Zwischen Traum und Wirklichkeit
· Künstlerpersönlichkeiten

WORKSHOPS ZUM SAMMLUNGSBEREICH KUNST DER MODERNE

Sehnsucht nach der Natur (Kitas, Grundschule, Sek I)
Das Leben in den wachsenden Großstädten war anstrengend. Daher zog es die Künstler zunehmend in die Natur, sie zeichneten unter freiem Himmel und erschufen dann in ihren Ateliers ihre idealen Landschaften. Nach einem Spaziergang durch die Sammlung können in den Städel Ateliers eigene Landschaftsbilder gemalt werden.

Buntes Gefühlsleben (Kitas, Grundschule und Sek I)
In der Kunst der Moderne spiegelt sich die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle. Während manche Maler sie eher zurückhaltend in der Mimik der Dargestellten ins Bild setzten oder durch die Komposition veranschaulichten, bedienten sich etwa die "Brücke"-Künstler der geballten Farbkraft, um ihnen im Bild Ausdruck zu verleihen. In den Städel Ateliers ist Raum für das Experimentieren mit den unterschiedlichen Farbeigenschaften und ihrer Wirkung auf die Bildkomposition.

Rätselhafte Fantasiewelten (Sek I und II)
Die gesellschaftlichen Entwicklungen des 19. Jahrhunderts hatten erhebliche Auswirkungen auf das Erleben der Menschen. Manche Künstler flüchteten in diesen unruhigen, ungewissen Zeiten in Traum- und Fantasiewelten. Die Bilder zwischen Realität und Traum im Museum inspirieren zur Entwicklung eigener Traumwelten in den Städel Ateliers.

Reiseimpressionen (Sek I und II)
Ausgestattet mit Zeichenblock und Bleistift gingen die Künstler im 19. Jahrhundert in die Natur und auf Reisen. Zurück in ihren Ateliers werteten sie ihre Reiseskizzen aus und komponierten Landschaftsgemälde. Nach einer Reise durch die Bildwelten der Kunst der Moderne können in den Städel Ateliers eigene Ideallandschaften geschaffen werden.

Zur Abstraktion (Sek I und II)
Die Entwicklung der Malerei weg vom Gegenständlichen kündigt sich schon lange vor den ersten "rein abstrakten" Kompositionen an, wenn der abbildhafte Charakter der Werke in den Hintergrund tritt, wenn sich die dargestellten Gegenstände auflösen, wenn die einzelnen Pinselstriche sichtbar werden, wenn sich Bildinhalte aus Formen zusammensetzen oder durch Farbe und malerische Aspekte bestimmt werden. In den Städel Ateliers werden eigene abstrakte Kompositionen erprobt.

FÜHRUNGSTHEMEN ZUM SAMMLUNGSBEREICH GEGENWARTSKUNST

Kita und Grundschule
Punkt, Fläche, Linie
Von riesigen Farbflächen bis hin zu Punkten und Linien: In der Gegenwartskunst kann man viele Facetten von Farbe und Form entdecken.

Verwinkelte Räume und weite Aussichten
Straßen in der Stadt, die Weite des Stillen Ozeans, blaue Baracken und wundersame Häuser: In der Sammlung Gegenwartskunst eröffnen sich viele verschiedene Räume. Welche Geheimnisse und Geschichten verbergen sich in ihnen?

Traut euren Augen nicht!
Ein flaches Gemälde verwandelt sich in einen flimmernden Vorhang. Hier werden die Augen auf die Probe gestellt. In dieser Führung zu ungewöhnlichen Bildern der Gegenwartskunst muss man mehrmals hingucken.

Von Wolle bis Zimt: In der Gegenwartskunst verführen ungewöhnliche Materialien zum Anfassen und machen Lust, die Werke mit allen Sinnen zu erforschen. In einer Führung werden die Materialien in den Werken besprochen und mit Tastproben auch sinnlich entdeckt.

Weitere Angebote
· Große Köpfe – lange Arme
· Was könnte das denn sein?
· Ein Fest der Farben
· Nochmal! Serielle Kunst

SEKUNDARSTUFE I

Das 1 x 1 der Gegenwartskunst
Wer, was, wie und warum? Manche Werke der Gegenwartskunst sind nicht leicht zu
entschlüsseln. In dieser Führung werden wichtige Werke der Malerei erklärt.

Pixel gegen Pigment
Die Entdeckung der Fotografie bedeutete einen der größten Umbrüche in der
Kunstgeschichte. In zwei Sammlungsbereichen des Städel Museums lässt sich dies
nachvollziehen. Die ersten Schwarz-Weiß Fotografien hatten Auswirkung auf die Malerei der
Moderne – und umgekehrt. Bis in die Gegenwart kann der Einfluss von Pixel auf Pigment
untersucht werden.

Achtung, Schnappschuss! – Oder doch nicht?
Wie viel Wirklichkeit steckt im Bild? In der Sammlung Gegenwartskunst werden die
Fotografien unter die Lupe genommen und auf Illusionen, Inszenierung und das Einwirken des
Künstlers hin untersucht.

Der Mensch im Bild
Der Mensch wird nach 1945 zunächst allenfalls in abstrahierter Form und bis zur
Unkenntlichkeit aufgelöst, später dann oft indirekt in konzeptioneller Weise zum Thema der
Kunst. Wie konkret wird er in der Fotografie tatsächlich dargestellt und welche Themen und
Fragestellungen spielen in der Gegenwartskunst eine Rolle?

Weitere Angebote
• Höhe, Richtung, Volumen
• Kräfte messen
• Weniger ist mehr!
• Gute Laune – miese Stimmung

SEKUNDARSTUFE II

Wie weit kann Kunst gehen?
Informel und Minimal Art sind Stilrichtungen der Kunst nach 1945, die auf teils radikale Weise
neue Ausdrucksformen einführten. In der Sammlung Gegenwartskunst können an
ausgewählten Beispielen von Künstlergruppen wie Zero die Entwicklungen und
Zusammenhänge der deutschen und europäischen Malerei nachvollzogen werden

Kunst = politisches Statement
An den Kunstwerken der letzten 60 Jahre lassen sich historische Ereignisse und politische
Veränderungen ablesen. Ob das Ende des Zweiten Weltkriegs oder der Kalte Krieg, die 68er-
Bewegung oder die RAF, Spannungen zwischen West und Ost oder die Deutsche Einheit:
Künstler haben sie unterschiedlich interpretiert und künstlerisch umgesetzt.

Der Körper im Bild
Die Grenzen zwischen Figuration und Abstraktion sind fließend: Massiv, schemenhaft oder
aufgelöst erscheint der Körper in Werken der Gegenwartskunst. Mit dem jahrhundertealten
Thema der Darstellung des Körpers setzen sich auch die zeitgenössischen Künstler
auseinander.

Zufall, Einfall und Zerstörung
In der Gegenwartskunst spielt die Idee des Künstlers eine besondere Rolle: Zufall, bewusste
Inszenierung, Aufbau oder auch Zerstörung sind Ausgangspunkt für Werkkonzeptionen. Wie
erkennt man das am Kunstwerk? Die Führung fordert zum Mitdenken und Mitreden auf.

Das Abc der Gegenwartskunst
Diese Führung bietet einen ersten Einstieg in das Thema Gegenwartskunst im Unterricht. Sie
stellt an ausgewählten Beispielen wichtige Kunstströmungen, Künstler und Künstlerinnen vor
und zeigt gegenseitige Beeinflussung und historische Zusammenhänge in der
Gegenwartskunst.

Weitere Angebote
• Material in der Kunst
• Weitsicht – Close-up
• Die "Jungen Wilden"
• Zwischen Figuration und Abstraktion

WORKSHOPS ZUM SAMMLUNGSBEREICH GEGENWARTSKUNST

Mal mit Alltagsmaterial! (Kita und Grundschule)
Nicht nur mit Pinsel und Farbe kann man Bilder malen, auch aus Zimt, Folie und Sand können
spannende Werke entstehen. In den Atelierräumen des Städel Museums kann mit
ungewöhnlichem "Kunst-Material" experimentiert werden.

Stelzenhaus und Wohnkasten (Kita und Grundschule)
Ungewöhnliche, wunderbare, traumhafte Welten gibt es in der Sammlung Gegenwartskunst
zu entdecken. Gemeinsam werden sie betrachtet und im Anschluss in den Atelierräumen des
Städel Museums eigene Traumhäuser gestaltet.

Starke Farbe und bewegte Spuren (Kita und Grundschule)
Schwungvoll haben die Künstler die Farben auf die Leinwand aufgetragen. Gemeinsam
entdecken die Kinder, wie man mit Farben umgehen kann. In den Atelierräumen des Städel
Museums werden eigene Farbexperimente gemacht.

Kunst mal anders (Sek I)
Reißen, falten, schneiden – kleben, stempeln, zeichnen: So haben Künstler wie Sigmar Polke
und Lucio Fontana Kunstwerke geschaffen. In der Sammlung Gegenwartskunst werden solche
Techniken betrachtet und Ideen für eigene Bilder entwickelt.

Monstermäßig (Sek I)
In der Kunst früherer Zeiten wurde der Mensch oft idealisiert dargestellt, in der
Gegenwartskunst ist das anders. Aus Fotografien und Zeitungsausschnitten werden in den
Atelierräumen ungeheure Wesen mit verzogenen Köpfen gestaltet.

Déjà-vu, die Kunst der Wiederholung (Sek I und Sek II)
Peter Roehr und Andy Warhol arbeiteten mit Rastern und Bildwiederholungen. Digital oder
analog gehen die Schüler auf Suche nach guten Motiven und schaffen ihre eigenen
rhythmischen Rasterbilder.

Unter uns die Stadt (Sek I und Sek II)
Ob in Fotografie, Zeichnung oder Gemälde, zu allen Zeiten thematisierten Künstler die Stadt.
Im Mittelalter wurde sie als Hintergrundmotiv verwendet, in der Moderne war sie Schauplatz
rasanter Entwicklungen und Ausdruck des Lebensgefühls. Auch die Gegenwartskunst zeigt die
unterschiedlichen Facetten von Stadt: nah und fern, von oben oder mittendrin, eng, aber
anonym.

Lichtabdruck(Sek II)
Mit Schatten und Licht malen, das taten schon die Alten Meister. Doch mit Licht Werke
gestalten, ohne digitale Hilfsmittel, das funktioniert auch. Mit der Cyanotypie können eigene
Edeldrucke komponiert werden.

Off the wall (Sek II)
Die fließenden Übergänge zwischen Malerei, Zeichnung und Objekt können in der Sammlung
Gegenwartskunst betrachtet und besprochen werden. Eigene "Off the wall"-Objekte werden
im Anschluss aus Nägeln, Draht und Stoffen hergestellt.

Ich und die anderen (Sek II)
Wer bin ich und wer ist bei mir? In diesem Workshop wird die Sammlung Gegenwartskunst
zur Fotolocation. In der besonderen Architektur des neuen Erweiterungsbaus wird mit
Digitalkameras das Thema Peergroup und Individuum erkundet. Szenen mit dem eigenen
Körper werden dargestellt und festgehalten.
Dauer: 180 Minuten (Führung und Workshop)
Kosten pro Schüler: 3 Euro Eintritt zzgl. 2 Euro Führungs- und 4 Euro Workshopgebühr

Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.