Städel&ich / Kunstkolleg / Seminare

 

WISSEN VERTIEFEN

Die Seminare zu ausgewählten Themen der Sammlung und zu Ausstellungen bieten die Gelegenheit, sich eingehender mit einzelnen Künstlern oder kunstgeschichtlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Über theoretische Grundlagen hinaus wird der jeweilige Aspekt direkt vor Originalen behandelt. Die Seminare im Städel Museum und in der Liebieghaus Skulpturensammlung bieten Raum zur Diskussion und zur intensiven Weiterbildung.

 

Emil Nolde Expressionissmus – Künstlergruppen - Kontroversen 

Emil Nolde ist einer der bekanntesten Maler des deutschen Expressionismus. Er war zudem einer der führenden Aquarellisten in der Kunst des 20. Jahrhunderts, entwickelte aber auch die Malerei und Druckgraphik entscheidend weiter. Charakteristisch sind Noldes ausdrucksstarke Farben und seine spontane Malweise. Obwohl er großen Wert auf seine künstlerische Freiheit legte, trat er den Künstlergemeinschaften "Brücke" und "Berliner Secession" bei. Inspiration fand Nolde bei seinen Reisen, die ihn u.a. nach Hamburg, Kopenhagen, in die Schweiz und bis in die Südsee führten – doch am stärksten verbunden fühlte er sich mit seiner nordschleswigschen Heimat.

Das Städel Museum präsentiert die wichtigsten Werke des Expressionisten Emil Nolde in einer sein gesamtes Schaffen umfassenden Ausstellung. In Deutschland ist es die erste Retrospektive seit 25 Jahren – der Blick auf den Künstler hat sich dank neuer Forschungsergebnisse maßgeblich verändert.

Termin: 15. und 16. März 2014, 15.30-17.30 Uhr

Gebühr: 35 Euro (inkl. Eintritt, Führung, Material)

Treffpunkt: Metzler-Foyer, Schaumainkai 63

Anmeldung: 069-605098-200 oder info[at]staedelmuseum.de


 

  

Empfehlen Sie eine Veranstaltung weiter

Lassen Sie sich erinnern!

Wählen Sie den Zeitpunkt, zu dem Sie an diese Veranstaltung per E-Mail erinnert werden wollen.


 

Online-Anmeldung

Bitte wählen Sie die Anzahl Ihrer benötigten Tickets aus.


 

SEMINARE IM LIEBIEGHAUS

Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.