• / MAX BECKMANN
Größenvergleich

© VG Bild-Kunst, Bonn 2013, Foto: Artothek - Ursula Edelmann

Artothek

MAX BECKMANN

Hinter der Bühne (Backstage)

1950

Öl auf Leinwand
Inv. Nr. 1258

101.5 × 127 cm

zur  Biographie

In einer Zeit, in der die gegenstandslose Malerei ihren Höhepunkt erreicht, ist Max Beckmann seinem gegenständlichen Stil treu geblieben. Das unvollendete Gemälde, an dem Beckmann noch einen Tag vor seinem Tod in New York arbeitete, verbindet drei, das

Œuvre des Künstlers dominierende Themen: das Stillleben, das Theater und das Phänomen und künstlerische Problem „Raum“. Für Beckmann ist der Raum bildnerisches Mittel, realer Ort und Sinnträger zugleich. Er verbindet damit das, „was die Menschen Gott nennen“.



Zur Schenkung des Werkes:
Die gemeinsame Initiative der Stadt Frankfurt, der Hessischen Kulturstiftung und der Dresdner Bank AG ermöglichte 1989 der Abteilung der Kunst des 20. Jahrhunderts eine der bedeutendsten Neuerwerbungen. In den späten Dezembertagen 1950 in New York ausgeführt, ist das Gemälde Backstage eines der letzten Werke des Künstlers Max Beckmann. Beckmann hatte entscheidende Jahre seines Lebens in Frankfurt verbracht und an der Städelschule gelehrt. Die Sammlung seiner Werke steht in der Tradition des Hauses, die jedoch während des Nationalsozialismus nicht nur unterbrochen, sondern durch die Beschlagnahmung von neun Gemälden des Künstlers auch zerstört wurde.


Weitere Werke

  • Die Synagoge in Frankfurt am Main Mehr
  • Zirkuswagen Mehr
  • Bildnis Fridel Battenberg Mehr
  • Die Weintraube Mehr
  • Selbstbildnis mit steifem Hut Mehr
  • Tegeler Freibad Mehr
  • Tänzerin Mehr
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.