DIRCK VAN BABUREN

Singender junger Mann

1622

Öl auf Leinwand, doubliert
Inv. Nr. 2242

71 × 58.8 cm

zur  Biographie

Dirck van Baburens 1622 entstandenes Gemälde ist ein frühes Meisterwerk der nordischen Rezeption des großen italienischen Barockmalers Caravaggio. Dies verdeutlichen die Nahsichtigkeit der Darstellung (das Notenbuch scheint aus dem Bild heraus in den Betrachterraum zu ragen), der geschickt gewählte Bildausschnitt, der die Figur wirkungsvoll eng umschließt, die ausdrucksstarke Pose und Physiognomie des Singenden, seine phantastische Kostümierung, die an eine Figur des zeitgenössischen Theaters erinnert, ferner die zugleich kraftvolle und raffinierte Lichtführung.

Der bereits jung verstorbene Dirck van Baburen ist einer der bedeutendsten Vertreter der sogenannten „Utrechter Caravaggisten“. Er arbeitete von 1615 bis 1621 in Rom, wo er mit den Werken Caravaggios direkt in Berührung kam – darunter auch Darstellungen von Musikern in Halbfigur. Baburens Gemälde des singenden jungen Mannes entstand unmittelbar nach seiner Rückkehr nach Holland und gehört zu den frühesten Beispielen dieses Genres nördlich der Alpen. Er steht zugleich am Beginn der niederländischen Bildtradition des halbfigurigen Musikanten, die sich das gesamte 17. Jahrhundert über größter Beliebtheit erfreuen sollte.

12345  Bewertung: (5.00)

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.