MEISTER DER MADONNA VON COVARRUBIAS (TÄTIG UM 1430/40)

Ruhe auf der Flucht nach Ägypten

tätig um 1430/40

Mischtechnik auf Fichtenholz
Inv. Nr. 2079

36 × 33.1 cm

zur  Biographie

Die Tafel gehört zu einem Altar, den wahrscheinlich ein aus Bayern stammender Maler in Italien geschaffen hat. Mit kompositorischem Ungestüm und vitaler Erzählfreude stellt der Künstler sich die Rast der Heiligen Familie auf ihrer Flucht nach Ägypten vor: Die Figuren recken und strecken sich nach den Früchten des Feigenbaums, der Esel macht einen langen Hals nach der wundersamerweise entsprungenen Quelle. Ausgebildet um 1400 rezipiert der Maler erste niederländische Einflüsse, die seine Bildwelt gehörig durcheinanderwirbeln. Aus den Niederlanden brachte er wohl auch die Idee mit, die Tafelrückseite mit einem Trompe l’oeil in Gestalt einer Marmorplatte in einem Sandsteinrahmen zu dekorieren.
12345  Bewertung: ()

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

E-Card versenden


* Pflichtfeld

Absender:






Empfänger:








Nachricht:



Copyright © 2014 Städel Museum. Alle Rechte vorbehalten.